Mtb Tour von Volders über Naviser Jöchl nach Innsbruck

Ahoi liebe Radlfreunde!

Unsere heutige Mtb-Tour fängt beim Volderer Bahnhof an (hatten keine Lust über den flachen Inntalradweg hinzuradeln). Über Volders geht es weiter durch das Volderertal bis zum Naviser Jöchl. Von dort durch das Navistal bis Matrei und über den Römerweg nach Innsbruck.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 7 Stunden
Länge: ca 60 km
Höhenmeter: 2200

Wir strampeln um 8:45 Uhr munter vom Bahnhof weg, am Schloß Friedberg vorbei, Richtung Voldertal. Das Voldertal ist ein kleines Seitental des Inntals. Es zieht sich 14 Kilometer in südlicher Richtung bis zu unserem Ziel, dem Naviser Jöchl auf 2479 m Höhe.

Wir kommen an der Nösslachalm und der Vorbergalm vorbei. Die nächste Alm, die uns begegnet ist die Steinkasernalm (2002 m), die leider nicht bewirtschaftet ist. Getränke kann man sich aber vom Brunnen gegen Bezahlung holen. Ein feiner Schotterweg führt uns 200 Höhenmeter weiter rauf, zu den Melkböden. Ab hier ist 300 Höhenmeter tragen bzw. schieben angesagt. Ein Schild weist uns den weg zum Naviser Jöchl. Spätestens jetzt sind wir froh, dass wir schon die eine oder andere Tour hinter uns haben

Nach einer kurzen Rast am Naviser Jöchel (2479 m) geht wieder schiebend 300 Höhenmeter den Berg hinunter. Ab der Grafmartalm kann man wieder mit dem Rad fahren. Da wir schon riesigen Hunger hatten, wollten wir an der Peeralm einkehren. Zu unserer großen Enttäuschung mussten wir feststellen, dass diese geschlossen war.

Weiter fuhren wir durch das Navistal bis Matrei am Brenner und weiter über den Römerweg bis nach Innsbruck

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

Ein Gedanke zu „Mtb Tour von Volders über Naviser Jöchl nach Innsbruck

  1. Sehr schöne Runde! der Weg ins Voldertal hat bis auf zwei kurze stellen (bei der Voldertalalm und vor Steinkasern) ideale Neigung. Ab Matrei könnt man eventuell auch die Brenner Bundesstraße fahren und würd sich damit wahrscheinlich einige kurze Gegenanstiege ersparen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.