Willkommen liebe Freunde des alpin-kulinarischen Hochgenusses!

Hervorgehoben

´“Haute cuisine, Genuss auf höchsten Höhen!“, so lautet unser Motto auf Kaspressknödel.com. Wer die Gelegenheit zu fantastischen Wander- und Biketouren in den Tiroler Alpen nutzt, verdient sich nach etlichen Höhenmetern ein genussvolles Schlemmen in der hochgelegenen Küche der Almgastronomie! Der Berggourmet genießt die Bergwelt, lässt seine Seele baumeln und verzehrt eine Portion dampfender Kaspressknödel.

Diese Seite verbindet somit die Wünsche „Bergheil“ und „Mahlzeit“ mit viel Spaß und Kaspressknödel – und ist damit einzigartig im gesamten Alpenraum! Aufgetischt und verzehrt werden neben den obligatorischen Kaspressknödeln natürlich sämtliche almtypischen Gerichte. Da sind wir ganz entspannt, nur bei der Bewertung sind wir strikt! Voraussetzung für die Aufnahme in unser Portal sind mind. 500 bis zur Alm zurückgelegte Höhenmeter 🙂 und die Beachtung folgender Bewertungskriterien bei der Punktevergabe:

* Geschmack/Konsistenz (0-10 Punkte)

* Beilage (0-10 Punkte)

* Preis (0-10 Punkte)

* Service (0-10 Punkte)

 

 

In Summe also bis zu 40 geschmackvoll-saftige Kaspressknödel Punkte (KPKP), die nach Möglichkeit mit erklärenden Beschreibungen garniert werden. Um das Ganze noch weiter anzufetten und den sportlichen Rahmen nicht unter den Tisch fallen zu lassen, möchten wir Euch zudem von unseren Wander- und Biketouren berichten. Wir wollen unsere Erfahrungen und Eindrücke mit Euch teilen und freuen uns, wenn auch Ihr uns von Euren Touren erzählt und Eure Bewertungen zu den Kaspressknödeln abgebt. Tourenberichte und Benotungen (wenn möglich mit Bildmaterial der Tour, der Alm und der köstlichen Knödel) bitte per Mail an uns.

Wir wünschen Euch schöne Bergtouren und Kaspressknödel ahoi!

 

Die Rangliste (TOP 5)

Zur gesamten Rangliste

4.58/5 (3)

Benutzer Bewertung

Ahornacher Jöchl

Ahoi liebe Mtb-Freunde,

uns zieht es wieder nach Südtirol und zwar dieses Mal ins Tauferer Ahrntal. Von Sand in Taufers aus bezwingen wir das Achornacher Jöchl. Zurück fahren wir über Pojen und schließen somit einen schönen Rundkurs ab.

Dauer: 4 Stunden
Länge: ca 22 km
Höhenmeter: 1400

Download GPX

Mit dem Mtb zum Achornacher Jöchl

Ausgangspunkt dieser Tour ist die Ortschaft Sand in Taufers. Von hier bewegen wir uns gen Burg Taufers. Wer will kann hier ein wenig Kultur genießen.

Der Weg Nr. 33 (Forststraße) führt uns nach Aschbach wo wir auf die wenig befahren Asphaltstraße wechseln. Nach ca. 2 Kilometer, inzwischen genießen wir die idyllische Landschaft und den Blick ins Tal, zweigen wir auf die Landesstraße ein.

In Ahornach werden wir von einigen Plakaten erinnert, dass dies der Geburtsort von Hans Kammerlander ist. Nun schlängelt sich die Straßen angenehme den Berg empor. Am Parkplatz endet der geteerte Untergrund und unsere Reifen bekommen wieder Schotter zu spüren.

Nach ein paar hundert Meter biegen wir links ab und folgen der Straße bis zum Ende der Forststraße. Die letzten 150 Höhenmeter müssen wir das Rad schultern. Schieben ist hier auch möglich. Am Ahornacher Jöchl werden wir aber mit einem schönen Ausblick belohnt. Teile des Gletscher am Schneebiger Nock sind auch ersichtlich.

Vom Achornacher Jöchl ins Tal

Nachdem wir unser Protektoren angezogen haben (gut geschützt ist halb gewonnen), trailen wir am Weg Nr. 33A zur Pojen Alm. Hie und da ist der Weg verblockt und mit dem Hardtail nicht immer so einfach zu meistern.

Ab der Pojen Alm ist der Trail vorerst vorbei und der weitere Verlauf des Weges ist auf Schotter. In Pojen machen wir Gasthof Roaner eine kurze Rast und genießen neben der guten Aussicht auch einen hausgemachten Traubenstrudel.

Bis nach Aschbach, wo sich der Rundkurs schließt und nur noch die Fahrt nach Sand in Taufers fehlt, bewältigen wir die Abfahrt am Wanderweg 33. Wir finden diesen auch mit Hardtail gut zu fahren.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.5/5 (1)

Benutzer Bewertung