Finale Ligure – Nato Base Extended

Liebe Finale Ligure Fans,

die Nato Base ruft uns und wir kommen auf Umwegen. Die Tour beginnt in Finalpia, über Orco und „Colle San Giacomo“ fahren wir zu Nato Base. Den Tag runden wir mit diverse Trails ab, die zur „strada provinciale Finale Ligure“ führen. Ziel des Tages ist wiederum Finalpia

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 5 Stunden
Länge: ca 38 km
Höhenmeter: 1200

Download: GPX

Mtb Nato Base: Aufstieg zur Nato Base

Der Start erfolgte in Finalpia und führte ab Finale Ligure in gemütlichen Serpentinen nach San Bernardino. Die Auffahrt wurde uns unendlich erleichtert, weil wir zwei extrem lustige Schweizerinnen des Vorjahres nicht mehr trafen.

Dort verließen wir die asphaltierte Straße, um auf einen gut befestigten Weg zu gelangen. Dieser führt im steten Auf und Ab über Stock und Stein, sodass hin und wieder das Arbeitsgerät geschultert bzw. geschoben werden muss.

Der Weg mündete wieder auf die Provinzstraße nach Orco. Doch bevor wir dorthin gelangen könne, muss unser ausgebildeter Feuerwehrmann und Namensgeber der Walterlinie 2 junge Österreicher aus der Patsche helfen, deren Auto sich in eine Mauer verliebte.

Kurz nach Orco biegen wir auf eine Forststraße ein. Auf dieser kommen wir mit der typischen Landschaft des Hinterlandes von Finale Ligure in Berührung: Buchen und Kastanienwälder. Zu dieser Jahreszeit sind diese noch lichtdurchflutet. Die Steigung ist bis auf einige knackige Passagen angenehm. Bevor wir zur Nato Base gelangen, berühren wir noch den „Col di San Giacomo“ und den „Col di Cravarezza“.

Mtb Nato Base: Zurück nach Finalpia

Nachdem wir uns auf der Nato Base den Ausblick auf das ligurische Meer und das Mittagsschläfchen ausgiebig genossen haben, rüsten wir uns für eine weitere Trailabfahrt. Von der Nato Base gibt es verschiedene Trail die gen Meer führen. Wir wählen den „Madre Natura“ Trail. Dieser ist, bis auf einigen steinige Passagen, flowig zu fahren und endet nach ca. 300 Höhenmeter und 2,3 Kilometer auf der Asphaltstraße.

Bis zur „Chiesa di San Rocco“ wechseln wir immer wieder zwischen dem „sentiero delle Neviere“ und der Straße. Ab und Zu finden wir anspruchsvolle Passage, sonst ist dieser Trail auch wie der vorherige flowig zum fahren.

Der letzte Abschnitt ist wohl ein wenig anspruchsvoller, da er ab und zu verblockt und mit Wurzeln „durchsetzt“ ist. Der Tail endet an der „strada provinciale Finale Ligure“. Die letzten Kilometer zum Ausgangspunkt rollen wir aus.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.