Bozen – Jenesien – Gnoferstall

Ahoi liebe MTB-Freunde!

Unsere heutige Tour führt uns ins wieder nach Südtirol, da es hier im Herbst leichter ist trockene Touren zu finden. Vom Bozen fahren wir zunächst nach Jenesien. Auf dem Weg E5 über dem Tschögglberg durchqueren wir den größten zusammenhängenden Lärchenwald Europas. Die Rückfahrt nach Bozen bestreiten wir u.a. am Weg Nr. 6.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 4,5 Stunden
Länge: ca 30 km
Höhenmeter: ca. 1400

Download GPX Track

Mtb Bozen: Der Aufstieg

Ausgangspunkt dieser schönen und farbenfrohen Herbsttour ist der Bahnhof von Bozen. Vom Bahnhof aus fahren wir Richtung Norden, durchqueren das Zentrum der Südtiroler Hauptstadt und überqueren schließlich bei der St. Antonsbrücke die Talfer.

Um die viel befahrene Staatsstraße nach Jenesien zum umgehen, nehmen wir den Weg Nr. 1 der uns zuerst nach St. Georgen und später nach Jenesien führt. Obwohl der Weg asphaltiert ist, hat er es in sich: auf 4 Kilometer bewältigen wir 700 Höhenmeter, was einer Durchschnittssteigung von 17,5 % entspricht. In diesem Falle, hat der autofreie Weg seinen Preis.

Kurz nach Jenesien biegen wir am Weg Nr. 1 bzw. E4 ein. Dieser führt uns zum Gschnoferstall. Auf der Fahrt dorthin durchqueren wir einen prächtigen Lärchenwald, jetzt im Herbst ein farbenfrohes Spektakel. Passenten erzählen uns, dass es sich hier um den größten zusammenhängenden Lärchenwald Europas handle.

Mtb Bozen: Die Abfahrt

Nachdem wir uns am Gschnoferstall gesättigt haben, nehmen wir den Weg Nr. 12 und später die Forststraße. Auf diesem Wege gelangen wir zum Gasthof Locher. Wenig später gelangen wir zum Eggen, wo der Weg Nr. 6 uns bis nach Bozen führt.

Dieser Trail ist sehr abwechslungsreich. Zu Beginn führt er durch den Wald, später entlang der Steilwand auf einem Karrenweg und durch den Kastanienwald. Bevor wir zum Bahnhof zurück fahren, genießen wir am Waltherplatz noch ein Getränk.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung