Willkommen liebe Freunde des alpin-kulinarischen Hochgenusses!

Hervorgehoben

´“Haute cuisine, Genuss auf höchsten Höhen!“, so lautet unser Motto auf Kaspressknödel.com. Wer die Gelegenheit zu fantastischen Wander- und Biketouren in den Tiroler Alpen nutzt, verdient sich nach etlichen Höhenmetern ein genussvolles Schlemmen in der hochgelegenen Küche der Almgastronomie! Der Berggourmet genießt die Bergwelt, lässt seine Seele baumeln und verzehrt eine Portion dampfender Kaspressknödel.

Diese Seite verbindet somit die Wünsche „Bergheil“ und „Mahlzeit“ mit viel Spaß und Kaspressknödel – und ist damit einzigartig im gesamten Alpenraum! Aufgetischt und verzehrt werden neben den obligatorischen Kaspressknödeln natürlich sämtliche almtypischen Gerichte. Da sind wir ganz entspannt, nur bei der Bewertung sind wir strikt! Voraussetzung für die Aufnahme in unser Portal sind mind. 500 bis zur Alm zurückgelegte Höhenmeter 🙂 und die Beachtung folgender Bewertungskriterien bei der Punktevergabe:

* Geschmack/Konsistenz (0-10 Punkte)

* Beilage (0-10 Punkte)

* Preis (0-10 Punkte)

* Service (0-10 Punkte)

 

 

In Summe also bis zu 40 geschmackvoll-saftige Kaspressknödel Punkte (KPKP), die nach Möglichkeit mit erklärenden Beschreibungen garniert werden. Um das Ganze noch weiter anzufetten und den sportlichen Rahmen nicht unter den Tisch fallen zu lassen, möchten wir Euch zudem von unseren Wander- und Biketouren berichten. Wir wollen unsere Erfahrungen und Eindrücke mit Euch teilen und freuen uns, wenn auch Ihr uns von Euren Touren erzählt und Eure Bewertungen zu den Kaspressknödeln abgebt. Tourenberichte und Benotungen (wenn möglich mit Bildmaterial der Tour, der Alm und der köstlichen Knödel) bitte per Mail an uns.

Wir wünschen Euch schöne Bergtouren und Kaspressknödel ahoi!

 

Die Rangliste (TOP 5)

Zur gesamten Rangliste

0.26/5 (45)

Benutzer Bewertung

Mtb Tour Motto Rotondo mit der Tamaro Seilbahn

Liebe Mtb-Freunde,

die Trainingsphase für die diesjährige Radsaison beginnt am Luganersee. Und zwar starten wir von Rivera und fahren und schieben zum Motto Rotondo. Wieder zurück ins Tal geht es per Singletrail

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 3,5 Stunden
Länge: ca 15 km
Höhenmeter: 600

Download: GPX

Zum Motto Rotondo

Da wir zu früh dran sind und die Tour über dem Monte Tamaro auf Grund gefährlicher Schneefelder auf der Nordseite nicht geht, entscheiden wir uns zum Monte Rotondo zu fahren bzw. 500 Höhenmeter zu schieben. Dafür werden wir mit einem Singletrail von 1500 Tiefenmeter belohnt.

Ausgangspunkt der Tour ist der Bahnhof von Rivera, den wir natürlich mit dem Zug erreichen. Vom Bahnhof bis zur Talstation der Seilbahn sind es nur wenige hundert Meter. Für die Bergfahrt zahlen wir umgerechnet um die 27 €.

An der Bergstation angekommen, genießen wir zuerst den schönen Ausblick und radeln gleich los. Unser erstes Zwischenziel (alpe Duragno) anpeilend beginnen wir gleich mit einen kurzen Flowtrail. Danach geht es in einem leichten auf und ab (hie und da müssen wir kurze Abschnitte schieben) bis zur alpe Duragno.

Ab der alpe Durangno trennt sich die Spreu von Weizen. Wer noch 500 Höhenmeter schieben und somit dann später wieder abfahren möchte und gleichzeitig eine wunderschönen Ausblick genießen will, der geht gen Berg. Wer dies nicht will, kann jetzt schon abfahren.

Wir entscheiden uns aber gen Berg zu gehen und werden am Gipfel mit einem sehr schönen Panorama belohnt.

Der Singletrail

Nachdem wir uns vom schönen Panorama satt gesehen haben, geht es in den Singletrail. Die ersten Höhenmeter müssen wir noch schieben, dann geht es über eine ein wenig verblockten und steinigen Weg zurück zu alpe Duragno.

Danach wird der Trail spaßiger. Durch den Wald und mit abwechslungsreichen Passagen, von Wurzel zur Spitze geht es meist in der Schwierigkeitstufe S2 gen Tal. Nach insgesamt 1500 Tiefenmeter Singletrail erreichen wir schließlich den Talboden und steigen in Mezzovico in den Zug ein.

4.25/5 (1)

Benutzer Bewertung