Wank bei Garmisch

Ahoi liebe MTB-Fans,

im Rahmen unseres Afterwork-Programmes bzw. internationalem Radeltreff fahren wir nach Garmisch. Von dort bezwingen wir nicht wankend den Wank. Auf Grund der vielen Wanderer empfehlen wir die Tour entweder am Abend oder außerhalb der Betriebszeiten des Liftes durchzuführen.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 3,5 Stunden
Länge: ca 17 km
Höhenmeter: 1310

Download: GPX

Mtb Wank

Ausgangspunkt diese sehr schönen Mtb-Tour in Oberbayern ist der Bahnhof von Garmisch-Partenkirchen. Die Anreise erfolgt wie von uns bevorzugt mit dem Zug, um ein Zeichen gegen die Klimaerwärmung zu setzen. Außerdem schont die Anreise per Zug auch unseren Geldbeutel.

Vom Bahnhof aus rollen wir Richtung Wank. Bei der St. Anton Kirche beginnt die Steigung die uns nach Esterberg uns somit im Zentrum des Estergebirge führen wird. Aber bis es soweit ist, müssen wir noch die eine oder andere gifte Steigung bezwingen. Vor allem zu Beginn der Strecke finden wir Steigungen bis zu 20 Prozent vor. Hi und da werden wir durch den unverhüllten Blick hin zur Zugspitze für unsere Mühe entschädigt.

An der Esterbergeralm angelangt gönnen wir unserem Allerwertesten eine Verschnaufspause. Nun gilt es sein Rad zu schieben. Die folgenden 500 Höhenmeter bis zur Bergstation des Liftes kann auch als Wandertraining gesehen werden.

Nach einer kurzen Pause an der Sonnenalm (die haben wir auch nötig), ziehen wir unsere Protektoren an. Kurzer Hinweis: Nach Betriebsschluss des Liftes haben auch die Almen nicht mehr offen.

Der folgende Singletrails würden wir als anspruchsvoll bezeichnen. Wir würden ihn als S2 mit S3 Stellen einstufen. Der obere Teil bis ca. zur Höhe der Mittelstation ist geprägt von Steilstufen und felsigem Untergrund. Einige schwere Spitzkehren können hier gemeistert werden.

Der untere Teil führt duch bewaltdetes Gebiet. Hier kann man seine Fähigkeiten über Wurzeln zu fahren trainieren. Schließlich kommen wir wieder in Garmisch an.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.75/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.