3. Juni 2012

Radausflug Stallenalm

Ahoi liebe Radfreunde!

Da der Mensch nicht immer extreme Mtb-Touren aushält fahren wir heute mal eine gemütliche Runde. Vom Schwazer Bahnhof zur Stallenalm bzw. Stallenhütte (Gemeinde Vomp) auf 1340 m

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 2 Stunden
Länge: ca 20 km
Höhenmeter: 800

Download
GPX

Am Bahnhof Schwaz angelangt gönnen wir uns keine Rast und unterqueren (wir sind am Gleis 1 angekommen) gleich die Schienen und fahren gerade aus nach Vomp. Am der ersten Kreuzung rechts gelangen wir an einem Kreisverkehr den wir wo wir links nach Fiecht abbiegen.

Der Ortsteil Fiecht ist vor allem wegen dem Benediktinerstift Fiecht bekannt. Wer jetzt schon eine Pause braucht, kann dies leicht mit seinem Interesse an religiösen Baudenkmäler erklären. Wir können aber mit großer Anstrengung unser Kulturinteresse zügeln und radeln rechts am Stift vorbei und folgen der Beschilderung Richtung Stallenalm. Sollte man ohne Karte unterwegs sein, keine Bange. Ab Fiecht ist der Weg bis zur Stallenhütte gut beschildert und nicht leicht ihn zu verfehlen.

Von Fiecht bis zum Bauhof Vomp müssen wir zwei Kehren bezwingen. Der Anstieg ist relativ steil, aber der Blick ins Inntal mildert den Schmerz in den Oberschenkeln.

Ab dem Bauhof Vomp wechselt der Straßenbelag und das Profil unserer Reifen bekommt endlich Schotter zu spüren. Der Anstieg ist angenehm.

Nach ca. 1 km Fahrt kommen wir an der Bärenrast vorbei. Legenden zur Folge soll hier der letzte Bär Tirols grausamst erschossen worden sein. Auch Bruno, der legendäre trentiner Braunbär, der von den bösen bayrischen Jägern erschossen wurde, soll hier vorbei marschiert sein. Hier besteht übrigens die letzte Parkgelegenheit.

Das letzte Stück bis zur Stallenalm ist auch noch mit wenig Milchsäure in den Oberschenkeln zu schaffen. Man sollte sich aber Zeit lassen die schöne Natur (vor allem die Enzianblüten sind ein Traum) und Landschaft (steil aufsteigende Berghänge bzw. steil absteigende Schluchten und grüne Almwiesen) zu betrachten.

An der Hütte angelangt musste wir leider feststellen, dass die Kaspressknödeln schon fertig waren. Daher viel unsere Lust auf den Kaiserschmarrn. Angeblich soll der Name des Kaiserschmarrns auf Kaiser Franz Josef I. zurückführen. Jedenfalls ist dieser auf er Stallenhütte seines Namens würdig. Ein wahrer Genuß!!

Zurück geht es wieder auf dem gleichen weg.



Kaiserschmarrn auf der Stallenhütte

Kaiserschmarrn

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

2.5/5 (1)

Benutzer Bewertung

2 Gedanken zu “Radausflug Stallenalm

  1. Der Hinweis sollte nicht fehlen, dass man hinter der Bärenrast nach links am Forstweg weiterfahren und nicht geradeaus auf dem Wanderweg in die Stallen fahren sollte. Dieser ist nämlich nur anfänglich breit, später sehr gefährlich und ausgesetzt. Die Beschilderung führt aber geradeaus (eben für Wanderer!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.