16. Juni 2017

Mtb-Tour von Sellrain zur Juifenalm (2022 m)

Ahoi liebe MTB-Freunde!

An diesem Wochenende führt uns unsere Tour in das malerische Sellraintal, einem Seitental des Inntales. Von Sellrain radeln wir los bis wir zur Juifenalm ankommen, wo wir sehr gute Kaspressknödel verkosten dürfen.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 2,5 Stunden
Länge: ca 23 km
Höhenmeter: ca. 1100

Download GPX Track

Tour zur Juifenalm

Ausgangspunkt dieser Tour ist Sellrain. Man könnte auch ab Gries im Sellrain oder vom Parkplatz zur Juifenalm losradeln, wir wollen aber ein paar Höhenmeter machen. Somit pedalieren wir auf der Landesstraße entlang. Alsbald erreichen wir Gries im Sellrain.

Gries im Sellrain ist ein pittoreskes Dorf in Mitten den Sellraintales. Von hier könnte man auch ins Kühtai radeln. Unser Weg führt uns aber in das Lüsental.

Bis nach Juifenau müssen wir noch eine 500 Meter währende Rampe erklimmen. Auf Asphalt ist diese aber nicht allzu schwer zu fahren. Nicht mehr weit und mir erreichen die Abzweigung zur Juifenalm. Man könnte auch bis hierher mit dem Auto fahren, der Parkplatz ist aber gebührenpflichtig.

Nun geht es mit angenehmer Steigung der Forststraße entlang. Zwischen den Baumlücken können wir schon das herrliche Bergpanorama des Sellraintales bewundern. Der Lüsener Fernerkogel ist deutlich und mächtig zu sehen.

Nach 600 Höhenmeter und 4 km erreichen wir schließlich die Juifenalm. Diese ist das ganze Jahr über bewirtschaftet und im Winter fürs Rodeln bekannt. Die Wirtsleute sind sehr freundlich und das Essen gut.

Nachdem wir unser Heißhunger mit sehr guten Kaspressknödeln gestillt haben machen wir uns wieder zurück. Der Weg, der von der Juifenalm gen Tal führt, sieht verlockend aus. Die lokalen Gesetze respektieren, geht es auf diesem gen Tal. Wanderer haben natürlich Vorrang.

Benotung

Geschmack & Konsistenz: 9

Beilage: 9 (Krautsalat)

Service: 9

Preis: 6 ( 2 Knödel um 8,9 Euro)

Gesamt: 33

Kaspressknödel Juifenalm

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

2.5/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.