Aufstieg zur Bodensteinalm

Die Bodensteinalm ist ein beliebtes Ausflugsziel für ambitionierte Wanderer und Biker. Ein kurzer Blick auf die Temperaturanzeige führte schnell zum Griff zu den Bergschuhen, weil ein großes Stück des Wanderweges durch den schattenspendenden Wald führt. Über den Aufstieg möchte ich nicht viele Worte verlieren, da die Nordkette über Innsbruck diesbezüglich schon zur Genüge „abgegrast“ wurde.

Zur Bodensteinalm

Irgendwie enden alle Wege an der Bodensteinalm. Doch wir empfehlen einen schönen Wanderpfad, der zunächst in mäßiger Steigung im Wald, dann in kurzen Serpentinen durch einen Latschenhain direkt zum Zaun führt, der die Almweidese vom Wald abgrenzt. Hier kann man stolz die Füße hochlegen, stolz auf die geknackten 1000 Höhenmeter sein, und sich von der äußerst netten und zuvorkommenden Hüttenchefin die köstlichen Knödel servieren lassen.

Wie bei allen Touren der Nordkette kann man für den Abstieg den komfortablen Forst/Radweg benutzen.

Benotung

Geschmack & Konsistenz: 8

Beilage: 8 (Gemischter Salat)

Service: 9

Preis: 9 (1 Kaspressknödel 4,20 Euro)

Gesamt: 34

Kaspressknödel auf der BodensteinAlm

4.5/5 (1)

Benutzer Bewertung

Ein Gedanke zu „Aufstieg zur Bodensteinalm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.