Wanderung am Zirbenweg und Glunger Hütte

Ahoi liebe Wander-Freunde!

Diese Tour beginnt an der Talstation der Patscherkofelbahn von wo aus wir zur Bergstation fahren. Von hier absolvieren wir ca. die Hälfte des Zirbenweges. Danach geht es über den Glungezer Höhenweg zur Glungezerhütte. Ab der Tulfeinalm bedienen wir uns wieder des Liftes.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 4 Stunden
Länge: ca 10 km
Höhenmeter: ca. 700

Download GPX Track

Wanderung Zirbenweg: Zur Glungezerhütte

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bergstation der Patscherkofelbahn. Die Talstation erreichen wir von Innsbruck aus mit der Linie J.

Der Beschilderung „Zirbenweg“ (Nr. 350) entlang verläuft der Weg oberhalb des Schutzhauses auf einem breiten Weg Richtung Osten hinüber zur Boscheben-Hütte. Hier noch ein kleiner medizinischer Hinweis: Personen, die an Klaustophobie leiden und/oder extrem menschenscheu sind, sollten die Wanderung an Wochenenden meiden.

500 m nach dem Gasthaus Boscheben biegen wir in den Weg Nr. 46, dem Glungezer Höhenweg ab. Hier reduziert sich die Anzahl der Wanderer dramatisch und der Weg fängt an, ein wenig steiler zu werden. Die Landschaft wechselt hier auch seinen Charakter. Wenn wir zuvor noch durch eine Zirbenwald gewandert sind, wird es schon alpiner. Der Blick reicht von den Blauen Seen zu den Gipfeln der Tuxer Alpen.

Kurz vor der Glungezerhütte kommen uns 3 Mountainbiker entgegen. Dies lässt und auf die Idee kommen, das der Trail gar nicht so schlecht sein müsste. An der Hütte angelangt knurrt der Magen. Die Kaspressknödel in der Suppe und die „Spaghetti à la Kathmandu“ schmecken sehr gut und runden das internationale Flair zusammen mit einer usbekischen Schönheit bestens ab.

Von der Glungezerhütte zur Tulfain Alm

Mit vollen Magen geht es sich leichter und somit bewältigen wir noch ein paar Höhenmeter bis zur Sonnenspitze. Die Farbfacetten der Steine fallen uns sofort auf. Weiter bis zur Tulfainalm verläuft der Weg ziemlich abwechslungsreich.

Zuerst wandern wir durch alpineres Gelände. Der Weg ist zum Glück nicht wirklich steil. Später sind wir von blühenden Almenrosen umringt und schlussendlich gelangen wir kurz oberhalb der Baumgrenze zur Tulfain Alm.

Mit einem Sessellift und dann mit einer modernen Kabinenbahn gelangen wir zur Talstation der Glungezerbahn. Von hier gibt es Busse entweder nach Igls oder Innsbruck.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.5/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.