Wanderung Nößlachjoch – Obernberger See

Ahoi liebe Wanderfreunde

an diesem Wochenende packt uns die Wanderlust und wir fahren mit dem Zug nach Steinach. Mit der Seilbahn geht es zum Nößlachjoch, wo ein Gipfelwanderung beginnt, die uns nach Obernberg und dann zum Obernberger See führt. Die Rückfahrt nach Steinach erfolgt mit dem Bus.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 6 Stunden
Länge: ca 20 km
Höhenmeter: 1000

Download: GPX

Wanderung Nößlachjoch – Obernberger See

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist der Bahnhof von Steinach am Brenner. Bis zur Talstation der Bergeralm gehen wir ca. 15 Minuten. Nachdem wir das Ticket gelöst haben bringt uns die Seilbahn bis zur Bergstation kurz unterhalb des Nöslachjochs. Hier beginnt die eigentliche Wanderung.

Von der Bergstation zum ersten Gipfelsieg zum Nöslachjoch sind es ca. 50 Höhenmeter und ein paar huntert Meter. Nun bewegen wir uns immer am Weg Nr. 41 entlang des Kammes, der uns einen sehr schönen Blick Richtung Westen zu den Stubaier Alpen und Richtung Osten zu den Tuxer Alpen bietet.

Der nächste (leicht) erklommene Gipfel ist der Eggerberg. Diesem folgt der Leitnerberg bevor wir zum Lichtsee gelangen. Dieser schöne Alpensee lädt zum Verweilen auf.

Wer jetzt schon gen Tal gehen will, kann auf dem Weg Nr. 125 das Dorf Obernberg gelangen. Wir entscheiden aber, dass es noch nicht Zeit ist, die Wanderung abzubrechen und wandern weiter zum Trunajoch. Wenig später könnte man auch noch zur Rötenspitze (2481 m) gehen, wir verzichten aber darauf.

Als wir zum Weg Nr. 126 kommen, beginnt unser Absteig zum Gasthof Waldesruh. Hier befindet sich auch die Bushaltestelle. Da der Obernberger See ein Besuch eine kleine zusätzliche Mühe wert ist, gehen wir noch dorthin.

Zusammenfassend: Die Wanderung Nößlachjoch ist zwar nicht technisch anspruchsvoll, aber auf Grund ihrer Länge braucht man Kondition und ist daher nicht unterschätzen.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.75/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.