26. August 2018

Wanderung Ehrwald – Seebensee – Drachensee – Biberwierer Scharte

Ahoi liebe Wanderfreunde,

für alle, die der brütenden Hitze entfliehen möchten, stellen wir eine Wanderung zu gleich zwei Bergseen vor. Aufgrund der Lage und der Höhe dürfte gewährleistet sein, dass das Kühle Nass im wahrsten Sinne des Wortes nass und vor allem kühl bis sehr kühl ist.

Dauer: 4 h
Länge: ca 15 km
Höhenmeter: ca. 1100

Download GPX Track

Wir starten bei der Seilbahn in Ehrwald und flüchten sofort in den schattigen Wald und folgen den Wegweisern zu unserem Tagesziel. Alsbald wird der Waldweg steil und wir kommen zum „Hohen Gang“ (Weg 812), der seinen Namen alle Ehre macht.

Nach etwa 400 hm wird der Weg zunächst steinig und bald daraufhin felsig. Einige Abschnitte verlangen Trittsicherheit und Wanderer mit Höhenangst sollten sich vielleicht nach einer Alternative umschauen. Da der Weg voller kleiner und großer bröckelnder Steine ist, kann der vorsichtige Wanderer auch einen Helm benutzen oder aber auf die Vorsicht der vor ihm steigenden Wandersleute bauen.

Aufgrund der hohen Frequenz an Bergsteigern sind einige Stellen außerdem extrem speckig und verlangen nach einer hohen Aufmerksamkeit. Natürlich beachten wir alle diese guten Ratschläge und steigen stets gen oben, überwinden die mit Fixseilen versicherten Stellen und gelangen schlussendlich auf ein Plateau und entdecken den Gaistal- Forstweg, der uns ja schon von früheren Radtouren bekannt ist.

Nun wandern wir gemütlichen Schrittes zum Seebensee und bewundern die Reflexionen der umliegenden Berge im stahl-türkisen Wasser dieses atemberaubenden Bergsees. Durch den immensen Restschwung, der durch unsere High-Tech Bergschuhe entwickelt wird, steigen wir die Serpentinen zur Coburgerhütte hoch. Aufgrund unserer immensen Fitness und des frühen Zeitpunktes schlendern wir noch zur mystischen Biberwierer Scharte, um vor allem die Aussicht zum vorderen Drachenkopf und dem sagenumwobenen Wamperten Schrofen zu genießen.

Der Abstieg erfolgt über die Coburger Hütte, wo wir unser verdientes Mittagsessen genießen um danach das kühle, frische Nass des Drachensees zu genießen. Das Wasser scheint eine Art Jungbrunnen zu sein, jedenfalls fühlte sich der Verfasser dieser Zeilen nachher wie neu geboren. Schlussendlich erfolgt der Abstieg nach Ehrwald über die Seebenalm, Koatinger Weg, Ehrwalder Alm.

Benotung

Geschmack & Konsistenz: 7

Beilage: 7 (Salat)

Service: 7 (Selbstbedienung)

Preis: 7 ( 2 Knödel um 9,2 Euro)

Gesamt: 28

Kaspressknödel Coburger Hütte

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.75/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.