Siedeljoch Runde

Hallo liebe Mtb-Freunde!

Heute fahren wir von Kundl durch die Kundler Klamm. Weiter über Auffach in der Wildschönau zur Schöngeralm und Gressensteinalm. Zurück geht es über das Siedeljoch und Hopfgarten im Brixental nach Wörgl.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 6 Stunden
Länge: ca 58 km
Höhenmeter: 1500

Download GPX

Der Wetterbericht meldet für den heutigen Tag einen Höchstwert von 32 Grad. Da dies eine ideale Temperatur zum Radln ist entscheiden wir uns in Tirol Unterland und zwar nach Kundl zu fahren. Natürlich reisen wir mit dem Zug an um das Klima zu schützen. Vom Bahnhof geht es geradewegs zum Beginn der Kundler Klamm, eine Klamm bestehende aus Dolomitgestein.

Durch die Kundler Klamm empfiehlt es sich langsam zu fahren. Zum einen soll man die schöne Natur auf sich wirken lassen, zum anderen durchqueren viele Touristen die Klamm und man muss ihnen ausweichen. Nach ca. 8 km Fahrt erreichen wir Mühlthal in der Wildschönau. Entlang der Landesstraße fahren wir nach Auffach. Da der Asphalt sehr viel Hitze abwirft, kommen wir ziemlich ins Schwitzen und sind daher um jede Brise Wind dankbar.

Von Auffach fahren wir, immer noch entlang der Wildschönauer Ache, bis zur Schönanger Alm. Hier bekommen wir von der freundlichen Wirtin unser Wasserflaschen aufgefüllt. An diesem heißen Tag sind wir sehr froh darüber. Auf der Forststraße fahren wir weiter. An der Abzweigung zur Kundlalm radeln wir vorbei und folgen der Beschilderung 52 (Gressensteinalm). Nach der zweiten Kehre ab der Jagdhütte wir der Weg knackig. Die schöne Landschaft lässt uns zumindest einen Teil der Mühe vergessen.

Bevor wir das Siedeljoch überqueren, wollen wir natürlich die Gelegenheit nutzen, eine kleine Jause auf der Gressensteinalm (es werden nur kalte Speisen serviert) zu genießen. Die Überquerung des Siedeljoch erfolgt teils fahrend teils schiebend bis zur Großdostalm, wo wir wieder die Forststraße betreten. Auf schönene Kehren stürzen wir uns ins Tal bis wir kurz nach der Erla-Brennhütte. Die weitere Abfahrt bis nach Hopfgarten ist nicht sehr steil aber noch immer kräftesparend zu meistern. Bis nach Wörgl ist es jedoch sehr flach und auf Grund des langen Tages ein wenig mühsamer.





Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.75/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.