2-Tagestour Seiser Alm (MTB Seiser Alm)

Hallo liebe Mtb Freunde!

Da die Wettervorhersage für das Wochenende hervorragend ist, entscheiden wir uns spontan mit dem Zug nach Klausen zu fahren um eine 2-tägige Tour zu machen. Über Lajen fahren wir nach St. Ulrich. Das letzte Teilstück am ersten Tag führt uns bis nach Saltria.
Am nächsten Tag fahren wir bis kurz vor dem Gasthaus Zallinger. Am 7er Wanderweg geht es zum Mahlknechtjoch. Über die Laurinhütte treten wir bis nach Waidbruck und zurück nach Klausen.

Die Tour ist wie folgt unterteilt:

Tag 1: Klausen – Saltria

Tag 2: Saltria – Klausen

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 2 Tage
Länge: ca 70 km
Höhenmeter: ca. 2700

Download GPX Track

Tag 1: Klausen – Saltria

Unsere 2-tägige Tour zur und um die Seiser Alm beginnt in Klausen, das wir natürlich mit dem Zug erreichen. Vom Bahnhof geht es zunächst zum Eisacktaler Radweg und auf diesem ca. 2,5 Kilometer gen Norden. An diesem Punkt überqueren wir den Eisack. Die schöne Brücke, die wir dafür benutzen, sei an dieser Stelle erwähnt.

Bald kommen wir zur Landesstraße und die Beschilderung zeigt uns den Weg zur Ortschaft mit dem klingenden Namen Gufidaun.

Nachdem wir uns mit 2 Ortsansässigen unterhalten haben, und diese zu unserem Missfallen den melodisch klingenden pustertaler Dialekt mit einer österreichischen Mundart verwechselt haben, pedalieren wir weiter den Berg hinauf.

Kurz vor dem Gnollhof biegen wir rechts ab. Die Straße führt uns nach Lajen. An dieser Stelle bleiben wir auf der Höhe und fahren an Tanirz und St. Peter vorbei. Bei Pontives betreten wir erstmals Grödner Talgrund.

2 Kilometer geht es auf der Landstraße fast geradeaus dahin. Bei Runggaditsch kommen wir leider dank polnischer Eingabe auf die dumme Idee von unserem ursprünglichen Plan abzuweichen und zweigen hier rechts ab. Die bis zu 25% Prozent Steigung haben zumindest den Vorteil, dass unsere Waden trainiert werden. An dieser Stelle würden wir empfehlen, nach St. Christina zu fahren und hier den Aufstieg zur Seiser Alm zu versuchen.

Nach ungefähr einer Stunde hartes Training wird es endlich flacher. Beim Mont Piz machen wir eine kurze Rast und treten danach nach Saltria, wo wir die erste Etappe unserer Seiser Alm Tour beenden.

Tag 2: Saltria – Klausen

Am nächsten Morgen sind die Strapazen des Vortages fast vergessen. Nachdem wir ein ausgiebiges Frühstück genossen haben, schwingen wir uns auf unser Gefährt und strampeln los.

Von Saltria entscheiden wir uns, den Weg zum Zallinger zu nehmen. Zuerst fahren wir auf Asphalt, leider ist die Seiser Alm für zahlende Touristen fahrtechnisch zu gut erschlossen, dann auf Schotter. Die Steigung ist angenehm.

Kurz vor dem Zallinger biegen wir rechts zur Stampfalm bzw. Weg Nr. 7 ab. Bei der Stampfalm endet die Schotterstraße und ein sehr schön zu fahrender Wanderweg beginnt. Natürlich zeigen wir Respekt, wenn uns ein Wanderer entgegen kommt. In einem angenehmen Wechsel aus Auf und Ab führt und der Weg zum Mahlknechtjoch.

Schon wieder machen wir die Bekanntschaft mit Ortsansässigen. Diese ordnen unseren Dialekt richtig ein. Auf der Schotterstraße fahren wir ein kleines Stück gen Tal, biegen aber gleich links ab, den Wanderweg zur Mahlknecht Hütte folgend. Radfahren ist auf diesem Weg verboten. Deshalb steigen wir ab und halten uns an die Regeln.

An der Mahlknecht Hütte machen wir Halt um Mittag zu essen. Die Dinkelspätzle schmecken besser wie die Kaspressknödel. Nach dem Essen setzen wir unsere Tour an der Seiser Alm fort. Auf der Forststraße fahren wir an der Almenrosen Hütte und Goldknopf vorbei um wenig später die Laurin Hütte zu erreichen. Der Weg ist abgesehen durch kurze Stiche fast flach.

Bei Spitzbühel beginnt der lange Abstieg. Beim Frommer Haus kommen wir zur Landesstraße, die wir bei Gstatsch wieder verlassen. Ein holpriges aber nicht steiles Teilstück erwartet uns. Dieses endet bei Bad Ratzes.

Das letzte Stück der Abfahrt bis Waidbruck fahren wir auf Asphalt. Wir durchqueren die Ortschaft Seis und später St. Oswald. Nach ca. einem Kilometer biegen wir zum Weg 16A links ab. Bis zum Talboden sind es noch 5 Minuten fahrt.

Die letzten Kilometer bewältigen wir am Eisacktaler Radweg bis nach Klausen.

Benotung

Geschmack & Konsistenz: 6

Beilage: 8 (Salat)

Service: 8

Preis: 6 ( 3 Pressknödel in der Suppe mit Beilage um 10 Euro)

Gesamt: 29

Kaspressknödel Gluckser Hütte

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

4/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.