Schneeschuhwanderung Leiten im Schmirntal

Liebe Freunde des gepflegten Schneeschuhwandern,

das Wipptal ist sowohl auf der süd- als auch nordtiroler Seite ein empfehlenswertes Ausflugsziel für allerlei Sportarten. Dieses Mal sind wir im Schmirntal unterwegs und laufen mit den Schneeschuhen von der Muchnersiedlung zum Leiten.

Eckdaten:

Dauer: 3 Stunden
Länge: ca 6 km
Höhenmeter: ca. 700

Download GPX Track

Schneeschuhwanderung Leiten

Ausgangspunkt dieser Schneeschuhwanderung ist die Muchnersiedlung im Schmirntal, einem Seitental des Wipptales. Leider ist der Ausgangspunkt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln umständlich zu erreichen. Wir reisen somit mit dem Auto an.

Als wir am Parkplatz eintreffen, stellen wir fest, dass wir nicht die einzigen waren, die auf die Idee gekommen sind, in diesem Gebiet Sport zu treiben. Zahlreiche Schitourengeher (Schneeschuhwanderer sehen wir keine) starten vor und nach uns.

Zunächst wandern wir Richtung Süden, links an einem Bauernhof vorbei bis wir den Waldrand vor uns sehen. Hier sehen wir schon die Waldschneise die uns weiter gen Berg führt. An diesem Tage ist der Schnee hart-gedrückt von den vielen Schitourengehern. Das Gebiet scheint wahrlich beliebt zu sein!

Wir queren mehrmals einen Forstweg bis wir zu einer freien Lichtung auf einer Höhe von ca 1800 m gelangen. Wen der Aufstieg auf die Waldschneise zu steil ist, kann auch als Alternative den Forstweg benutzen.

Nach der Lichtung wird es kurz ein wenig steiler und der Wald dichter bis wir wiederum zu einer Waldschneise stoßen. Hier halten wir uns rechts und gehen durch den lichten Lärchenwald gerade aus weiter bis wir zum Kamm und wenig später zum höchsten Punkt (leider kein Gipfelkreuz) gelangen.

Der Ausblick in die Umliegende Bergwelt ist atemberaubend. Leider ist er ein wenig durch die Wolkendecke im Süden getrübt.

Der Rückweg verläuft ein wenig rechts/östlich vom Aufstieg. Wir entscheiden uns dann auf den letzten 200 Höhenmeter die Forststraße zu benutzen. Der Schnee ist für unseren Geschmack schon zu hart um die Route „direttissima“ zu wählen.

Die Tour kann man auch an Tagen mit nicht so idealen Bedingungen machen.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.5/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.