Mtb Roßkopfrunde

Hallo liebe Mtb-Freunde!

Unsere heutige Tour führt uns nach Gossensaß nach Südtirol im Wipptal. Von hier fahren wir nach Telfes. Weiter zur Bergstation des Roßkogel und über die Vallmingalm wieder zurück nach Gossensaß.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 4 Stunden
Länge: ca 30 km
Höhenmeter: ca. 1400

Download GPX Track

Ausgangspunkt dieser schönen Tour am Roßkogel (Rosskopfrunde) ist der Bahnhof von Gossensaß den wir natürlich mit dem Zug erreichen. Am Bahnsteig angelangt nehmen wir die Unterführung. Am westlichen Ausgang radeln wir Richtung Eisack und überqueren diesen. Hier weißt uns die Beschilderung den Weg nach Steckholz, die nächste Ortschaft auf unserer Tour.

Weiter geht es immer auf asphaltierter Straße bis wir wieder erste Häuser erreichen. Um einen kleinen Trail mitzunehmen, fahren wir ca. 100 Höhenmeter den Berg rauf und am Wanderweg Nr. 20 wieder herunter. Man könnte auch den Weg einfach weiterfahren.

Wir kommen neben der der Autobahn wieder auf geteertem Untergrund. Für ca. 2 Kilometer fahren wir neben der Autobahn entlang. Zu unserer Freude ist heute wieder mal Stau an der Brenner Autobahn. Mit dem Rad passiert das einem nicht so oft.

Thuins ist die nächste Ortschaft auf unserer Strecke. Dieses malerische Örtchen lassen wir hinter uns. Es geht nun bergauf. Bei Obertelfes biegen wir rechts ab und betreten die Roßkopfstraße. Nach ein paar hundert Metern wechselt der befahrene Untergrund: von Asphalt zu Schotter.

Der Weg zieht sich mit angenehmer Steigung den Berg hinauf. Nach ca. 1 h Fahrt bzw. 600 Höhenmeter Steigung unterqueren wir die Seilbahn und treten an der Furlhütte vorbei. 500 Meter nach der Hütte biegen wir links Richtung Sterzinger Haus ab. Bevor wir das Sterzinger Haus erreichen, müssen wir wiederum abbiegen.

An der Kastellacke verweilen wir ein Augenblick um das schöne Moor zu betrachten. Nun müssen wir einige Meter das Rad schieben. Die Schiebestrecke dauert zu unserer Freude nur kurz. Der schmale Wanderweg vergrößert sich bis zur Vallmingalm zu einer breiten Forststraße.

Da uns schon der Magen knurrt, halten wir bei der Hütte Jörgnerkaser an. Bei der Vallmingalm können wir nämlich zwischen 3 Hütten auswählen. An diesem Tage sind wir die ersten Gäste und zu unserer großen Freude wir noch des Feuer angeworfen um das Wasser aufzuheizen. Dies ist wirklich Gastfreundschaft. Das sehr schmackhafte Tris aus Kaspressknödeln, Speckknödeln und Kartoffelteigtaschen sei löblich erwähnt.

Gestärkt von der guten Speise machen wir uns am Weg. Auf den Spuren von Déodat Gratet de Dolomieu geht es auf dem nach dem berühmten Geologen und Mineraloge benannten Weg weiter. Der Weg zieht sich unterhalb der Schleyerwand entlang. Zuerst radeln wir auf einer Forststraße die sich bald zu einem Wanderweg verjüngt.

Als die Beschilderung nach Gossensaß (Weg Nr. 34) zeigt, verlassen wir den Dolomieu-Weg und erreichen bald eine Forststraße die uns bald zum Ausgangspunkt unserer Tour, dem Bahnhof von Gossensaß, führt.

Kaspressknödel Gluckser Hütte

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

4.25/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.