Rollercoaster Trail und Cacciatori Trail in Finale Ligure

Ahoi liebe Finale Ligure Fans,

auf dieser Tour kombinieren wir eine schöne aber zum Tail anspruchsvolle Auffahrt mit zwei Klassiker in Finale Ligure: den Rollercoaster Trail sowie den Cacciatori Trail

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 4,5 Stunden
Länge: ca 35 km
Höhenmeter: 1300

Download: GPX

Aufstieg zum Rollercoaster Trail

Ausgangspunkt dieser Tour ist Finalborgo, eine malerische Ortschaft wenige Kilometer nördlich von Finale Ligure. Frohen Mutes nehmen wir den Weg gen Norden auf der Landstraße. Unser ersten Etappenziel ist Calice Ligure. Bis hierher ist der Weg mäßig ansteigend und wir haben die Kraft uns die schöne Gegend anzusehen.

Bei Molina ist der Spaß vorbei und der anstrengende Teil der Auffahrt beginnt. Wichtiges Detail am Rande: Auf dieser und folgenden steileren Anstiege konnten wir erkennen, dass es nur eine richtige Linie gibt, nämlich jene von Walter im folgenden auch die Walterlinie genannt.

Nach ca. 500 hm und 5 km Aufstieg müssen wir kurz den Rollercoaster Trail befahren. Obwohl dieser Abschnitt kurz ist werden wir von teutonischen Mtbikern verdutzt angesprochen. Aber hier muss man eben Ruhe bewahren und am besten nicht antworten.

Der letzte Teil des Aufstieges zum Bric della Guardia verläuft relativ entspannt. Dies hat vor allem 3 Gründe: der Anstieg ist nicht mehr steil, die Aussicht ist gut und nicht zuletzt wir treffen keine Mtbiker, da die allermeisten in Finale shutteln.

Der Rollercoaster Trail

Den wahrscheinlich bekanntesten Trail in Finale Ligure kann man wie folgt beschreiben: Das obere Drittel des Trails ist sehr flowig und bis auf eine Stelle auch nicht besonders steil und macht einfach ganz viel Spaß. Doch das zweite namens-gebende Drittel ist geprägt von steilen Passagen, wobei man sich gefühlt bis zu 4 Metern in den freien Fall begibt (laut Experten ca. 60% Gefälle), die sofort wieder in die gleiche Steigung nach oben führt, als würde man einen kleinen Vulkankrater durchradeln.

Hin und wieder ist ein Gefälle mit einer Stufe gewürzt, sodass die Konzentration bis zum Schluss bewahrt werden sollte. Der Trail endet oberhalb von Gorra.

Der Cacciatori Trail

Da wir den Tag noch nicht beenden und so weit wie möglich auf einem Trail ins Tal kommen wollen, entschließen wir uns noch auf der der „strade provinvinciale del Colle del Melogno“ einige Höhenmeter zurück zur fahren. Bis Madonna delle Guardia werden es 200 hm und 3,5 Kilometer sein.

Bei Madonna della Guardia gehen diverse Trails gen Tal. Einer davon ist der Cacciatori Trail. Verglichen zum Rollercoaster ist er nicht so flowig. Wurzeln und Steine, sowie einige schwierige Passagen sind vorzufinden. Doch dank der Walter-Linie schaffen wir auch diese. Am Ende des Trail bleibt uns nur mehr das Ausrollen bis nach Finalborgo.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.63/5 (2)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.