Am Ratschinger Almenweg

Hallo liebe Mtb Freunde!

Schon wieder zieht es uns in schöne Südtirol. Unsere Radtour beginnt in Sterzing und fahren bis zum Talschluss des Jaufentals. Über das Platschjoch erreichen wir die Jaufenpassstraße. Hier biegen wir ab uns fahren am Ratschinger Almenweg bis zur Klammalm und Flading. Am Tal entlang fahren wir zurück nach Sterzing.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 5 Stunden
Länge: ca 44 km
Höhenmeter: ca. 1400
Download GPX Track

Ausgangspunkt dieser schönen Rundtour ist der Bahnhof von Sterzing, den wir natürlich mit der Bahn erreichen. Nachdem wir die Stadt (Sterzing ist übrigens die nördlichste Stadt Italiens) durchquert haben, fahren wir ein Stück auf die Jaufenstraße bis nach Gasteig. Hier biegen wir ins Jaufental, immer der entsprechenden Beschilderung folgend, ab.

Wir durchqueren eines nach dem anderen die Ortschaften des Jaufentales, bis wir Schluppers das letzte Dorf im Tal erreichen. Nun beginnt auch schon die Forststraße. Hindurch weidender Kühen geht es mit abwechselnder Steigung aufwärts. Das erste Teilstück ist ein wenig härter wie das zweite. Das Erreichen das Platschjoches verzögert sich leicht, da wir auf Grund der Fülle von Schwarzbeeren ständig anhalten und diese pflücken müssen.

Kurz nach dem Platschjoch kommen wir zur Jaufenpassstraße. Auf dieser bleiben wir aber nur ca. 200 Meter, da rechts der Ratschinger Almenweg beginnt. Am Ratschinger Almenweg fahren wir nun an diversen Almen vorbei. Bei der Äußeren Wumblsalm können wir entweder den Ratschiner Almenweg folgen und das Rad schieben oder 100 Höhenmeter gen Tal fahren und somit die ganze Zeit am Rad bleiben. Wir entscheiden uns für die zweite Variante.

Bei der Inneren Wumblsalm (wir finden den Namen echt lustig) stehen wir vor einem Radfahrverbot. Gesetzestreu schieben wir das Rad, bis wir kurz vor der Klammalm zur Forststraße kommen. Bei der Klammalm machen wir unsere verdiente Rast.

Nun müssen wir uns zum zweiten Mal entscheiden. Von der Klammalm über die Forststraße ins Tal oder den Ratschinger Almenweg weiterfahren und dann 300 Höhenmeter das Rad schieben. Wir entscheiden uns wiederum für die zweite Variante. Wir würden aber dem Leser empfehlen Variante eins zu nehmen.

Kurz vor Flading können wir endlich wieder auf dem Rad steigen. Nun bleibt uns noch die Abfahrt nach Gasteig und die Fahrt zum Bahnhof.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.