Mtb Tour zur Walder Alm oberhalb von St. Lorenzen

Ahoi liebe MTB-Freunde!

An diesem Wochenende führt uns unsere Tour wieder mal nach Südtirol. Dieses Mal radeln wir zur Walder Alm oberhalb von St. Lorenzen. Anschließend fahren wir wieder zurück nach Ehrenburg.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 3 Stunden
Länge: ca 24 km
Höhenmeter: ca. 1200

Download GPX Track

Zur Walder Alm

Ausgangspunkt dieser Tour ist der Bahnhof von Ehrenburg. Wie bei fast allen Tour im Blog kann man auch bei dieser getrost mit der Bahn anreisen. Wir durchqueren Ehrenburg und fahren zur Landstraße Richtung Montal. Nach ca. fünf km erreichen wir die Abzweigung nach Ellen.

Hier schlängelt sich die Straße in lang gezogenen Serpentinen gen Himmel. Die ersten drei km vermitteln kaum den Anschein einer Steigung, doch nach einer lang gezogenen Linkskurve offenbart sich eine geniale Aussicht auf die Pustertaler Berge, von den Pfunderer Bergkette bis zu den Sextner Dolomiten. Wir sind erstaunt über die bereits überwundenen Höhenmeter. Die weiteren fünf km sind jetzt teilweise etwas steiler und die Serpentinen werden enger. Doch dank dem guten Straßenbelag erreichen wir rasch und einigermaßen frisch den Parkplatz oberhalb von Ellen, wo die Forststraße zur Rodenecker Alm (oder alternativ zum Astjoch) beginnt.

Wir folgend ab jetzt den Wanderweg 67B. Die ersten Kilometer sind noch angenehm zu fahren, die Straße wird später aber zunehmend steiler.

Das nächste Etappenziel ist die Hospalm. Nach ein paar hundert Meter biegen wir links gen Walder-Alm ab. Wenig später erreichen wir diese auch und wir machen den obligatorischen Einkehrschwung und essen Papardella mit Pfiferlinge. Den Liebhaber der Volksmusik sei hier erwähnt, dass 3 überaus talentierte Männer mit Teufelsgeige hier ihr bestes geben.

Zurück zum Kreuzner bei Ellen geht es nachher über die Forststraße, die im Winter auch als Roldelbahn genutzt wird. Der restliche Weg ist ident dem Aufstieg.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.