25. September 2017

Mtbrundtour Zirl – Seefeld – Solsteinhaus

Ahoi liebe MTB-Freunde!

An diesem Wochenende beginnt unsere Tour in Zirl in der Nähe von Innsbruck. Von hier geht es über das Krankenhaus Hochzirl nach Seefeld. Von Gießenbach machen wir einen Abstecher zur Oberbrunnalm, bevor wir weiter zur Kristenalm und Solsteinhaus fahren. In Zirl beenden wir unsere Rundtour.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 7 Stunden
Länge: ca 48 km
Höhenmeter: ca. 2500

Download GPX Track

Mtb Solsteinhaus: Nach Gießenbach

Ausgangspunkt dieser Tour ist Zirl. Auf der Asphaltstraße fahren wir zum Krankenhaus Hochzirl. Wer sich diese Höhenmeter sparen will, kann mit dem Zug bis Hochzirl fahren und vom Bahnhof lostreten.

Ab dem Krankenhaus biegen wir links in einem Weg ab, der uns zur Schlossbachklamm führt. Ein Teil des Weges ist zum schieben. In der Klamm angelangt bietet sich die Gelegenheit die schöne Natur zu genießen. Bis kurz vor Leithen haben wir die Gelegenheit an unserer Schiebe- und Tragetechnik zu feilen.

Nun ändern Rad und Fahrer für die nächsten ca. 100 Höhenmeter kurz die Rollen und schon geht’s wieder weiter Richtung Westen, dem Hölltal entlang über Reith nach Seelfeld. Bis nach Gießenbach fahren wir am Radweg entlang der Gleise der Karwendelbahn.

Mtb Solsteinhaus: Zum Solsteinhaus und Abfahrt

Vom Bahnhof Gießenbach fängt die Forststraße an und wir radeln entlang des Gießenbachs Richtung Oberbrunnalm/Eppzirler Alm. Nach ca. 2 km erreichen wir eine Kreuzung. Links geht es zur Oberbrunnalm und rechts zur Eppzirler Alm. Wer sich diese zusätzlichen Höhenmeter sparen will, muss bis Scharnitz fahren.

Da wir die Oberbunnalm als unsere heutiges nächstes Ziel auserkoren haben führt und der Weg ca. 2,5 km auf der mäßig steil ansteigenden Forststraße dorthin. Da wir schon unser Magen knurren spüren, machen wir hier Rast.

Nach den guten Kaspressknödel fahren wir ins Gleirschtal ab. Die Forststraße bis zur Kristenalm ist nun gut befahrbar und mäßig steil. Nach einer kurzen Erfrischung an der Alm (die Molke mit Holundersirup ist sehr zu empfehlen) radeln wir noch ca. 10 Minuten weiter bis wir die Räder schultern müssen.

Da Abwechslung das Leben süß mach genießen wir die nun folgende 1 stündige Wanderung. Auf Grund des aufkommenden Gewitter währt unser Aufenthalt am Solsteinhaus kurz. Die folgenden 300 Höhenmeter bewältigen wir auf einem Wanderweg, der meist gut fahrbar ist. Es folgt eine Forststraße, die uns zum Bahnhof Hochzirl führt. Die Abfahrt nach Zirl ist wie die Auffahrt.

Benotung

Geschmack & Konsistenz: 9

Beilage: 9 (Sauerkraut)

Service: 8

Preis: 7 ( 2 Knödel um 7 Euro)

Gesamt: 33

Kaspressknödel Oberbrunnalm

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

4.25/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.