Panoramarunde Pflerschtal

Ahoi liebe Radfreunde!

Willkommen zu unserer ersten Mtb-Tour für das Jahr 2012. Heute fahren von Brenner ins Pflerschtal. Dort fahren wir die berühmte Pflerscher Panoramatour und kehren dann wieder nach Brenner zurück

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 3 Stunden
Länge: ca 43 km
Höhenmeter: 750

Download
GPX

Ausgangspunkt dieser Tour ist der Bahnhof Brenner. Von hier schlagen wir links ein und fahren ca. 800 Meter auf der Staatsstraße. Da es ein wunderschöner Frühlingstag ist kommen uns schon viele Motorradfahrer (auch Organspender genannt) entgegen. Doch unbeirrt fahren wir weiter bis auf den Radweg gelangen.

Den Radweg, der entlang dem alten Streckenverlauf der Brennerbahn führt, fahren wir ca. 10 km entlang bis wir den Talboden des Pflerschertal erreichen. Hier biegen wir links in die Staatsstraße ein. Nach 2 km führt rechts neben der Straße eine Forststraße weg.

Nun beginnt der leicht ansteigende Weg der uns bis zu 500 Höhenmeter über dem Talboden führt. Zuerst reicht der Blick bis nach Gossensaß, nach einer scharfen Rechtsbiegung kann man immer wieder den herrlichen Alpenhauptkamm sehen. Majestätisch ragt dieser auf der gegenüberliegenden Talseite empor.

An der Bergstation erreichen wir den höchsten Punkt unserer heutigen Tour. Ab hier geht es wieder abwärts bis wir Innerpflersch erreichen.

Zurück fahren wir über die Staatsstraße und den Radweg.




Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

3 Gedanken zu „Panoramarunde Pflerschtal

  1. Lieber Radfreund, lieber Webseitenbetreiber!

    Würde gerne mit meinen Garmingerät, die Panoramarunde ins Pflerschtal von 2012, da ich nicht ortskundig bin, nachfahren. Aber zu meinem Bedauern stelle ich fest, die GPX-Datei lässt sich nicht öffnen, würde mich sehr freuen, wenn Sie mir bei diesem Problem weiterhelfen könnten.

    Mit freundlichen Radlergrüssen Gufler Werner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.