Rifugio fiori di Monte Baldo: Vom See zur Schutzhütte mit Mtb

Ahoi liebe Gardasee Freunde!

Der Gardasee hat uns schon wieder in seinem Bann gezogen. Vom Malcesine fahren wir nach Castelletto, von wo wir über Borno und dem Parkplatz „Bozzo di Pralungo“ zur 1850 Meter hoch gelegenen Schutzhütte „Rifugio fiori di Monte Baldo“ gelangen. Zum Parkplatz zurück nehmen wir den gleichen Weg. Ab hier fahren wir nach Prada Alta. Ab der Punta Veleno geht es steil bergab nach Castello und Malcesine.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 6 Stunden
Länge: ca 54 km
Höhenmeter: ca. 2000

Download GPX Track

Ausgangspunkt dieser schönen Tour ist der Ort Malcesine. Ideal zum Aufwärmen treten wir die ersten 10 Kilometer entlang der Gardesana bis nach Castelletto di Brenzone. Die Sonnenstrahlen, die sich im See spiegeln, machen das Fahren zum Genuss.

Kurz vor Ende der Ortschaft, nach dem Hafen, biegen wir links gen Zentrum ein. Durch steile enge Gassen zwischen steinernen Häuser gelangen wir nach Biaza das oberhalb von Castelletto liegt. Die nun folgenden 3 Kilometer haben es in sich und unsere Waden werden gefordert. Bald nach der 2 Kehren wird der Weg aber flacher und wir können entspannt zum Gardasee blicken.

Geradeaus folgen wir der Straße bis nach Laguna, wo unser Weg links abzweigt. Unser finales Ziel, der Monte Baldo, es ab jetzt vor unseren Augen.

Nach 4,5 Kilometer auf der SP9 zeigt uns die Beschilderung den Weg zum „Rifugio Fiori Monte Baldo“. Der Untergrund wechselt nun von Asphalt zu Beton. Dies bleibt auch so, bis wir zum Parkplatz „Bozzo di Pralungo“ kommen.

Die restlichen 600 Höhennmeter und 5 Kilometer dürfen wir auf einer flachen aber sehr grobschottrigen Forststraße treten. Auf dem Weg Nr. 51 folgt der 655.

Unsere Mühen werden mit der wahrscheinlich schönsten Aussicht am Gardasee belohnt. Von hier ist fast der gesamte See ersichtlich. Zurück zum Parkplatz nehmen wir den gleichen Weg. Wir zweigen ab rechts ab. Zuerst führen wir unsere Räder auf weichen Gras, bevor es auf typischen Gardaseeschotter nach Prada Alta kommen. Seit der Stilllegung der Seilbahn wirkt die Ortschaft ein wenig desolat.

Zu unseren großen Freude folgen nun ca. 150 Höhenmeter Steigung bis hin zur Punta Veleno. Hier sollte man noch kurz seine Bremsbeläge kontrollieren, da nun 1000 Höhenmeter Abfahrt mit bis zu 20 % Prozent Steigung folgen.

Kurz vor Ende der Steigung biegen wir rechts in den Weg mit der Markierung Nr. 31 ab. Der Karrenweg führt uns durch einen wunderschönen Olivenhain bis nach Sommavilla. Bevor hier wieder auf Gardaseehöhe kommen, durchqueren wir noch die Ortschaft mit dem klingenden Namen Cassone. Die letzten Kilometer auf der Gardesana sind zum Ausfahren.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.