Mtb Gries Eggerjoch Obernberg

Ahoi liebe Radfreunde!

Unsere heutige Mtb-Tour mit Kaspressknödelverköstigung führt uns von Gries am Brenner zum Eggerjoch, Lichtsee, Obernberg und wieder zurück nach Gries.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 5 Stunden
Länge: ca 27 km
Höhenmeter: 1100

Download
GPX

Da wir umweltbewusste Radler sind, reisen wir mit dem Zug an. Daher ist unser Ausgangspunkt der Bahnhof von Gries am Brenner. Die Tour beginnt mit einer Talfahrt, da sich der Bahnhof etwas oberhalb des Ortes befindet.

Die Freude der Talfahrt währt nur kurz. Am Café Dolce Vita biegen wir rechts ab und erfahren schon den ersten Leid der heutigen Tour. Die Steigung raubt uns gleich den Atem. Aber was gibt es besseres als mit 20%er Steigung eine Tour zu beginnen?

Zum Glück dauert der Anstieg nur 1 km. Gleich nachdem wir die Autobahn unterquert haben erreichen wir St. Jakob, wo wir wieder eine kleine Talfahrt erfahren. Auf Grund unserer Kulturbegeisterung nehmen wir uns 30 Sekunden Zeit um die Ortskapelle St. Jakob zu fotografieren. Japaner wären vermutlich nicht schneller gewesen.

Nach unserer ausgiebigen Fotopause biegen wir rechts ab und folgen der geteerten Straße die uns leicht ansteigend den Hang hinaufführt. Nach drei Serpentinen endet der asphaltierte Straßenbelag und die von uns so geliebte Forststraße beginnt.

Der Weg zum Eggerjoch ist bis auf den letzten Höhenmeter leicht zum fahren. Man sollte jedoch eine Karte bzw. Gpstrack dabei haben, da es zwei- drei Abzweigungen gibt, wo man sich verfahren kann. Ab der Baumgrenze reicht der Blick von den Zillertaler Alpen bis zum Tribulaun.

Nach einer kurzen windigen Rast (hier oben pfeifen nicht nur die Murmeltiere) am Eggerjoch fahren wir weiter Richtung Lichtsee. Obwohl wir nun auf einem Wanderweg fahren ist die Strecke bis auf zwei kleine Tragepassagen gut fahrbar.

Am malerisch gelegenen Lichtsee lohnt es sich eine Pause zu machen und die wunderbare Bergwelt zu genießen. Legenden zur Folge gibt es Personen, die schon im Lichtsee gebadet haben. Diese Erfahrung sparen wir uns heute aber.

Bis kurz vor der Kastnerbergalm folgt nun ein Trail, der für Fahrer mit guter Technik mit wenigen Schiebepassagen zu bewältigen ist. Ungeübte Fahrer werden wahrscheinlich großteils der Strecke schieben müssen. Dies ist aber kein Drama, da dann mehr Zeit zum betrachten der Bergwelt bleibt.

An der Kastnerbergalm angelangt müssen wir leider feststellen, dass diese noch geschlossen ist. Unser erster Versuch unseren Heißhunger nach Kaspressknödel zu stillen ist fehlgeschlagen. Aber am Ende der Forststraße bietet uns das Gasthaus Waldesruh die Gelegenheit bei Kaspressknödel gemütlich zu Tisch zu sitzen. Die Qualität des Essens ist leider nicht sehr überzeugend.

Das letzte Stück des Weges bis nach Gries bewältigten wir auf der Landesstraße.




Benotung

Geschmack & Konsistenz: 7

Beilage: 7 (Sauerkraut)

Service: 7

Preis: 7 (2 Kaspressknödel 7 Euro)

Gesamt: 28

Kaspressknödel beim Gasthaus Waldesruh

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3.75/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.