Hüttenwanderung Molveno See

Hallo liebe Wanderfreunde!

An diesem Wochenende sind wir im schönen Trentino unterwegs und zwar machen wir eine Rundwanderung in Molveno. Im Zuge der Wanderung kommen wir am Rifugio Croz dell’Altissimo, Rifugio Selvata und Rifugio Malga Andalo vorbei.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 4,4 Stunden
Länge: ca 14,5 km
Höhenmeter: ca. 1000

Download GPX Track

An diesem Wochenende haben wir Lust auf Abwechslung. Deshalb entscheiden wir uns in Trention am Fuße des Brentagebirges nach Molveno zu fahren. Ausgangstour der Tour ist das Ufer des Sees. Hier können wir schon mal den fast schon kitschig-schönen See eingebettet in das Brentagebierge betrachten.

Von hier bewegen wir uns Richtung Dorfzentrum, weiter an der Talstation der Bergbahn vorbei bis wir zu einem kleinen Spielplatz gelangen. Hier beginnt eine kleine Forsstraße, die wir solang folgen, bis wir am beschilderten Weg Nr. 340 ankommen.

Nach ca. 600 Metern, lichtet sich der Weg und wir können eine Blick zum See und die dahinter liegenden Berger werfen.

Bis zur ersten Kreuzung ist der Weg breit und gut zum gehen. Nach der Kreuzung (wir gehen nach Richtung rechts) wir der Weg schmaler. Besonders schön wir es, als wir entlang eines im Fels geschlagenen Teilstückes gehen. Wer von Schwindel geblagt ist, sollte nicht den Blick nach unten wagen.

Da es schon Mittag ist und uns der Magen knurrt, machen wir beim Rifugio Croz dell‘ Altissimo halt. Die Entscheidung bereuen wir nicht, da wir vorzügliche Bandnudeln mit Wildschweinrague vorgesetzt kriegen.

Gestärkt vom Mittagessen machen wir uns am Weg zur nächsten Berghütte, dem Rifugio Selvata. Der Weg dorthin ist steiler wie bisher, aber immer noch gut zum schaffen. Die schöne Bergwelt der Brenta begleitet uns fortwährend.

Am Rifugio Selvata haben wir den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Nun geht es nur mehr in einer Richtung: bergab. Ca. 500 Meter nach dem Rifugio Selvata erwartet uns eine Teilstück mit einem Stahlseil. Hier ist schwindelfreiheit gefragt. Für den durchschnittlichen Wanderer sollte es aber kein Problem sein.

Am Rifugio Malga Andala (ist nicht bewirtschaftet) machen wir unsere letzte Rast bevor wir das letzte Stück bis zum See im Angriff nehmen.
Insgesamt eine abwechslungsreiche Tour. Schwindelfreiheit ist hier anzuraten.

Kaspressknödel Gluckser Hütte

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.