Mit dem Radl auf die Aldranser Alm

Von Innsbruck geht’s los Richtung Ambras. Wir folgen dem Radweg und fahren dann – je nach aktueller Baustelle – durch eine Unterführung zum Schloss Ambras. Es ist wahrhaftig erstaunlich, aber auch im Stadtgebiet trifft man auf recht knackige Steigungen! Da wirkt die 18% Steigung der Stamser Alm kurzzeitig wie eine flache Strecke. Nach geglücktem Aufstieg fahren wir auf der Bundesstraße nach Aldrans, wobei uns nach 2 Kehren eine wunderbare Aussicht auf die Nordkette und das Inntal offenbart wird. In Aldrans empfiehlt es sich, in der örtlichen Bäckerei nach dem Weg zur Alm zu fragen, denn von den netten Kunden bekommt man nicht nur Auskunft über die üblichen Helden-und Schreckensgeschichten über die Strecke, die vor uns liegt, sondern erhält auch Einsicht über das durchschnittliche Aldranser Familienleben.

In konstanter Steigung verlassen wir Aldrans, folgen dem Kreisverkehr dem Wegweiser „Aldranser Alm“, lassen den „Gasthof Hubertus“ linksseitig neben uns und gelangen schließlich zum Forstweg. Was nun folgt, ist für jeden begeisterten Mountainbiker Genuss im Reinstform. Gemächliche Steigungen wechseln sich mit kurzen, steilen Abschnitten ab, und als Zugabe gibt es immer wieder abwechslungsreiche Aussichten auf das Inntal. Bei heissem Wetter zeichnet sich diese – vorwiegend durch Wald verlaufende – Stecke durch wohltuendem Schatten aus. Außerdem kreuzt man immer wieder kleinen, kühlenden Wasserfällen oder Rinnsalen. Nach etwa 4 km erreichen wir schließlich eine Kreuzung. Wer noch vor Kondition und Kraft nur so strotzt, möge den rechten Weg nehmen, wer sich nach dem Ziel sehnt, möge links abbiegen (vorbei an der Schranke und dem Wasser-Schild). Noch etwas Geduld, und schon bald ist die Aldranser Alm in Sicht, und wir können uns an der letzen Steigung noch so ordentlich austoben – oder auch nicht.

Jedenfalls eröffnet sich einem an der Alm – ich weiss, ich werd langweilig – ein traumhafter Ausblick auf das Inntal und – ehrlich gesagt – die Kaspressknödel fügen tadellos sich in diese Szenerie ein. Die Rückfahrt erfolgt über dieselbe Strecke.

Benotung

Geschmack & Konsistenz: 9

Beilage: 9 (Sauerkraut mit Speck und Wacholderbeeren)

Service: 8

Preis: 8 (1 Kaspressknödel 5.50 Euro)

Gesamt: 34

Kaspressknödel auf der Stamser Alm

4/5 (2)

Benutzer Bewertung

2 Gedanken zu „Mit dem Radl auf die Aldranser Alm

  1. Noch etwas Geduld, und schon bald ist die Arzler Alm in Sicht, und wir können uns an der letzen Steigung noch so ordentlich austoben – oder auch nicht.

    Da kann etwas nicht ganz stimmen, die Arzler Alm ist 10 km gegenüber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.