Mtb Latzfonser Kreuz

Hallo liebe Freunde des Drahtesels!

 

Unsere heutige Tour führt uns nach Südtirol und zwar nach Brixen. Über Feldthurns radeln wir zum Latzfonser Kreuz auf über 2300 Metern. Zurück geht es über die Villandrers Alm nach Klausen.

 

Eckdaten der Tour sind:

 

Dauer: 7 Stunden
Länge: ca 55 km
Höhenmeter: 2100

 

Download GPX

 

Ausgangspunkt unserer Tour ist der Bahnhof von Brixen. Wir halten uns links und kommen zu einem Kreisverkehr, wo wir auf die Felthurner Straße fahren. Auf dieser bleiben wir bis kurz nach Heilig Kreuz. Hier gelangen wir am „Keschtnweg“, benannt nach der wohlschmeckenden hier wachsenden Nussfrucht (Kastanie). Der ist Weg ist mit schönen Edelkastanienbäume gesäumt.

Nach ca. 500 Metern weist uns die Beschilderung (Weg Nr. 12) zuerst nach Schnauders und später zum Garner Wetterkreuz (Weg Nr. 17 Heuweg).

Beim Parkplatz am Garner Wetterkreuz beginnt eine schöne Forststraße. Wir durchradeln zu Beginn einen dichten Fichtenwald und dann lichteren Lärchenwald bis wir schließlich an der Klausner Hütte ankommen. Es folgt ein kleiner Stich wo wir endlich unsere Waden testen können, bevor die wir vom Rad steigen müssen und das Rad zum Schutzhaus Latzfonser Kreuz schieben. Unglücklicherweise trüben uns die Wolken ein wenig die Sicht. Das schöne Panorama bis hin zu den Dolomiten lässt sich nur erahnen.

Nach der stärkenden Mittagspause fahren wir weiter. Es geht zunächst ein Stück abwärts bevor wir das Rad wieder schieben können. Die Schiebestrecke endet am Kesselbild. Nun beginnt ein schöner Trail, der uns bis zur Gfohler Alm führt. Zu erwähnen ist der fast schon violett schimmernde Porphyr am Wanderweg, der mit dem Grün-Braun der Wiese und dem Blau des Himmels ein fantastisches Bild ergibt.

Nun bewältigen wir ein Stück des Weges wieder auf einer schönen Forststraße. Vorbei geht es an der Stöfflhütte bzw. am Moar in Plun. Kurz nach dem Moar am Plun geht rechts der Weg Nr. 23 weg. Diesen folgen wir bis zum Gasthof mit dem klingenden Namen „Am Rinderplatz“. Hier wechseln wir auf dem Weg Nr. 24 und später Nr. 21. Dabei fahren wir bis zum Silberbergwerk Villanders Großteils auf einem Wanderweg. Natürlich verhalten wir uns entsprechend dem örtlichen Sitten und Gesetzen.

Beim Schloss Gernstein (auch Schloss Garnstein genannt) betreten wir wieder asphaltierten Untergrund und fahren nach Klausen ab. Am Radweg geht wieder zurück nach Brixen.

Nudeln Latzfonser Kreuz Schutzhütte

 

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

4.13/5 (2)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.