Gluckser Hütte

Hallo liebe Freunde des Drahtesels!

Ausgangs- und Endpunkt unserer heutigen Tour ist Innsbruck. Von Innsbruck fahren wir über dem Lanser Köpfl nach Lans. Weiter über die Landesstraße nach Tulfes, wo wir zur Gluckser Hütte treten. Nach einer kurzen Rast geht es vorbei an die Halsmarter Hütter ins Voldertal, nach Volders und wieder zurück nach Innsbruck.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 4,5 Stunden
Länge: ca 25,5 km
Höhenmeter: ca. 1200

Download GPX Track

Mit großer Freude begrüßen wir EG in unser Radteam, der sich nach einer längeren
Verletzungspause wieder am Weg der Besserung befindet. Zu diesem unternehmen wir heute eine kleine Spritztour und wählen Innsbruck als Ausgangs- und Endpunkt der Tour.

Wir überqueren die Autobahn bei der Brücke beim Bretterkeller und gelangen auf diesem Wege über die Landesstraße nach Igls zum Kraftwerk „Untere Sill“. Hier beginnt der Lanser Steig, der uns zur Poltenhütte bringt. Die Steigung ist hier nicht zu unterschätzen.Deshalb gilt auch bei dieser Tour unser Leitmotiv: „Wer sein Rad liebt, der schiebt.
Bei der Poltenhütte zweigt links eine Forststraße ab, auf der wir zum Lanser See und Landestraße kommen. Diese führt bis nach Tulfes und ist von ist von leichtem „Auf und Ab“ geprägt. An den lieblichen Hügelkuppen reicht unser Blick bis Nordkette und lässt uns die malerischen Dörfer des Mittelgebirges bewundern.

In Tulfes zweigen wir wenige hundert Meter nach der Kirche links ab. Vorbei an der
Talstation der Glungezerbahn peilen wir den Weiler Windegg an. Für kulturell
interessierte ist die mit Schindeln verkleidete Kirche zu erwähnen. Da unser Interesse der Tiroler Kultur heute einzig und allein den Kaspressknödeln gilt, halten wir uns hier nicht lange auf und fahren zur Gluckser Hütte weiter, wo wir zu unserer üblichen Kaspressknödelrast ansetzen. Zu erwähnen ist die äußerst nette Bedienung, die uns sogar mit einem Zirbenschnaps aufs Haus verwöhnte! Also Vorsicht für alkoholsensitive Sportler: Danach nicht zu komplizierte Abfahrten in Angriff nehmen!

Gestärkt vom guten Essen fahren wir am Forstweg weiter und gelangen zur Halsmater Hütte. Glücklicherweise ist dies auch der höchste Punkt unserer Tour und wir radeln nun gen Tal. Bei der Stifsalm überqueren wir den Volderbach und kommen auf diesem Weg nach Volderwildbach. Man könnte hier dem Bach entlang auf der Forststraße am direkten Weg nach Volders gelangen.
Wir entscheiden uns aber noch eine kleine Panoramatour über Volderberg zu machen.

Die letzten Kilometer von Volders nach Innsbruck bewältigen wir am Innradweg.

Benotung

Geschmack & Konsistenz: 8

Beilage: 8 (Salat)

Service: 9

Preis: 8 (2 Knödel um 6,5 Euro)

Gesamt: 33

 

Kaspressknödel Gluckser Hütte

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

3/5 (1)

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.