Schneeschuhwanderung von Grinzens zum Figl

Ahoi liebe Schneeschuhwanderer!

Die Tage wo Schnee liegt sind in diesem Winter rar. Daher nutzen wir jeden verfügbaren Tag aus und entscheiden uns nach Grinzens in der Nähe von Innsbruck zu fahren. Von hier wandern wir mit den Schneeschuhen zum Figl, eine Erhebung auf 1944 hinter dem Dorf. Diese wenig bekannte Tour ist für jeden geeignet, der die Ruhe sucht. Man trifft am Weg fast keine Menschen.

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 4 Stunden
Länge: ca 11 km
Höhenmeter: ca. 900
Download GPX Track

Ausgangspunkt dieser Schneeschuhwanderung ist der Waldsportplatz von Grinzens. Hier findet man kostenlose Parkplätze. Eine nicht mehr selbstverständliche Tatsache heutzutage.

Wenig Meter nach dem Sportplatz biegen wir links ab und folgen einem etwas steileren Steig. Alternativ könnte man auch den Forstweg nehmen. Der gesamte Weg ist gut beschildert (Figl/Salfeins) Bei guter Schneelage kann man hier schon sein Schneeschuhe anziehen. Bei schlechter muss man sich ein wenig in Geduld üben.

Nach ca. 1 Kilometer und 200 Höhenmeter kreuzen wir wieder die Forststraße. Auf dieser bleiben wir einige hundert Meter bevor wir wieder den Steig nehmen, der uns zum nächsten Etappenziel die Nedererhütte, eine idyllisch gelegen Jagdhütte, führt. Hier ist es möglich eine Rast einzulegen um die Ruhe zu genießen.

Weiter wandern wir durch entlang des bewaldeten Waldrücken gen Süden. 1 Stunde später erreichen wir das Gipfelkreuz am Figl. Die herrliche Aussicht vom Karwendel im Süden, das Inntal im Osten bis zu den Kalkkögel im Süden entschädigt uns für unsere Mühe.

Wer Lust hat kann ab hier bis Salfeins weiter wandern und zur Rodelbahn gen Kemater Alm absteigen. Wir entscheiden aber, dass es für heute genug ist und gehen den gleichen Weg bis zur Nederer Hütte zurück. Ab hier wählen wir die knieschonende Variante und gehen den Forstweg bis zum Parkplatz zurück.

Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.