Toskana: Latera – Bolsena See – Pitigliano

Ahoi liebe Radfreunde!

Tag 1 des Toskana Ausfluges (Standort Pitigliano): Latera – Valentano – Bolsenasee – Valentano – Pitigliano

Eckdaten der Tour sind:

Dauer: 5 Stunden
Länge: ca 64 km
Höhenmeter: 1000

Download GPX

Nach einer sehr langen Busfahrt (ca. 12h) am Vortag ging es endlich los und wir freuten uns schon auf einen Tag voller neuer Eindrücke, Schweiß und dem Geruch von rauchendem Gummi auf den Landstraßen der südlichen Toskana an der Grenze zur Region Lazio.

Angesteckt vom italienischem Flair und dolce vita im malerischen Pitigliano kamen zugleich zwei arme unerfahrene junge Mitreisende unmerklich zu spät zur Abreise (genau 183 Sekunden) und wurden um ein Haar vergessen. Doch großherzigerweise wurden sie noch von unserer Tourleiterin Rita abgeholt und nun konnte die Tour beginnen. Lediglich Zeus grollte der Aktion und drohte mit Blitz und Donner.

Unerschrocken schwangen wir uns in Latera auf unsere metallenen Gäule und ritten damit Richtung Süden. Nach einer schneidigen Abfahr fuhren wir entlang dem Sentiero dei Briganti bis zum lieblichen Mezzano-See, wo wir die typische Flora und Fauna der hiesigen Binnengewässer bestaunen konnten.

Nach einem kurzen Aufenthalt radelten wir Richtung Ischia di Castro und hielten uns auf einer Landstraße bis nach Valentano. Hier gab eis eine kurze Verschnaufpause auf der piazza. Von einem Aussichtspunkt am Rocca Farnese konnten wir den Höhepunkt unseres Ausfluges bewundern: den Lago Bolsena. Flugs schwangen wir uns auf die Räder und fuhren die Seestraße hinab bis zum See. Hier bewunderten wir die außergewöhnliche Schönheit dieses Gewässers, das aus einer vulkanischen Caldera entstand und einen Kraterdurchmesser von ca. 12 km besitzt. In der Mitte des Sees befindet sich das malerische Eiland Isola Bisentina. Möge es die malerische Schönheit gewesen sein oder der Gesang der Sirenen oder einfach ein anbahnender Sonnenstich, aber jedenfalls wurden wir magisch von der Insel angezogen und wir konnten nur durch großer Überzeugungskraft unserer erfahrenen Führers vom Versuch abgehalten werden, zur Insel zu schwimmen. Als Trost gab es ein Mittagessen im ausgezeichneten Restaurant da Gigetto, ein Geheimtipp für jedes mehr oder weiniger frisch verliebtes Par, da es an Romantik kaum zu übertreffen ist. Nach einer ausgiebigen Plansch- und Erholungspause mussten wir die ca. 200 Höhenmeter über Gradoli zurück nach Latera überwinden. Motiviert von den Eindrücken des Tages beschlossen wir, nach Pitiglino zurückzufahren, um uns nochmals am Rausch der Geschwindigkeit zu laben.

Wiederum staunten wir über die Kenntnisse der lokalen Wetterereignisse unserer Reiseleiterin Rita, denn sie schlug dem Blitz und Donnergott Zeus ein Schnippchen, indem sie uns einfach um die Wolke rundherum führte, sodass wir keinen einzigen Tropfen abbekamen! Nun konnten wir uns in Pitigliano unser wohlverdientes Eis schmecken lassen und uns auf Tag zwei freuen.



Hier Klicken um die Karte zu vergrößern

Noch keine Bewertung. Sei die/der Erste.

Benutzer Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.